Musik kostenlos zu Corona (20200427)

eine paar erste Gedanken zu dem Thema:

In Zeiten wo pandemiebedingt keine Konzert, keine Tanzveranstaltungen stattfinden können, tendieren Bands und DJ’s dazu, Ihre Musik im Internet zu streamen. Der Zugang zu den Streams ist vorwiegend kostenlos. Gestreamt wird über Facebook, Youtube, Twitch usw. Jeder kann zugucken ohne Eintritt zu zahlen.

Klar haben die DJs, Bands und Clubs trotzdem einen zeitlichen Aufwand, den sie sich normalerweise vergüten lassen. Der Aufwand der sonst für Events wäre, ist sicherlich geringer. Weniger Personal, Reinigung…. wobei der techinhsche Aufwand bei Streams durchaus höher ist als bei einem „normalen“ DJ -Set im Club.

Der Zuschauer kann bequem von zu Hause gucken, wofür soll er also zahlen und wie soll er zahlen? Klar für die Leistung der Band bzw. des DJ’s.

Ich denke, dass die Leute auch zukünftig bereit sind, für Konzerte und Tanzeranstaltungen Eintritt zu zahlen. Die kostenlosen Streams sind eine Überbrückung in der die Bands, Clubs und DJs auch neue Leute erreichen können. Das LIVEerlebnis im Club, beim Konzert wird per Stream nicht erreicht. Ich glaube sogar, dass Leute die Events dann mehr zu schätzen wissen, denn Sie wissen wie es sich anfühlt „nur“ am Bildschirm dabeizusein.

Von meinem Grundsatz „DJ Lo-Renz“ gibt es nicht kostenlos, bin ich nun abgewichen, denn durch meine DJ Aktivitäten unterstütze ich in erster Linie den Club. Zum Glück bin ich nicht auf dei Einnahmen als DJ angewiesen 🙂
Allerdings gebe ich gerne zu, dass ich zum einen durch den Stream Leute erreiche, die ich sonst nicht so leicht erreichen würde -> In dem Zusammenhang schonmal DANKE an die Leute die mich dann mal „Live“ erleben möchten 🙂
Zum andere können Leute nun mein DJ-Set erleben, die es sonst nicht können (Körperlich eingeschränkt, räumliche Entfernung, keine Zeit, Event ist an der Abendkasse ausverkauft bzw wieder Einlassstopp)

Ich denke es gibt bzw. werden Modelle geschaffen, bei denen die Teilnahme am Live-Stream nur gegen Bezahlung möglich ist (Facebook plant dieses seit April 2020). Kann ich verstehen, denn manch Künstler und DJ und Club sind auf Einnahmen durch die Musik angewiesen. Auch für Künstler gibt es diese Modelle schon: Nur wer ein Ticket kauft, kann den Stream gucken.

Schön ist jedoch der Erfahrungswert, dass die Zuschauer (zu-streamer) durchaus auch Spendenbereit sind.

Noch ein paar Worte zu den Musikern:
Streams im nachhinein zum Abruf bereitzustellen ist illegal. Da bin ich ganz klar bei den Musikern, Plattenfirmen und Verlagen.
Das streamen von Videos halte ich für bedenklich.

Das streamen von DJ Sets halte ich selber in pandemiebedingten Zeiten unter bestimmten Voraussetzungen für vertretbar – und das sage ich als DJ, Privatperson, Verleger, Künstler und Plattenfirma.

Mehr dazu
https://www.electro-pop.de/musik-streamen-erlaubt-verboten/
https://www.electro-pop.de/streaming-live-oder-fake/

18.Mai 2020 https://www.electro-pop.de/musi-kostenlos-zu-corona/