Festival 2019 vergleich (201808)

Vergleich der 5 Festivals die wir öfter besucht haben, Stand August 2018

ursprünglich ist dieser Artikel 2016 enstanden. Zeit für ein Update mit Veränderungen.

E-tropolis – Oberhausen (März)
Wave Gothic Treffen (WGT) – Leipzig (Pfingsten)
Amphi – Köln (Juli)
M’era Luna- Hildesheim (August)
Autumn Moon (Oktober)

Unsere Meinung:
für eLectrO-Fans hat das Etropolis sicherlich die höchste dichte an eLectrO-Bands.

Die beste Chance eLectrO Bands zu entdecken:
WGT
Amphi (vom letzten auf den 2.Platz verbessert)
Autumn Moon UPDATE: Gab es bis 2018
Etropolis
Mera Luna

am bequemstem viele Bands zu sehen
Etropolis , weil in einer Halle, sehr kurze Wege
Bei den Nachfolgenden Festivals kann es sein das man Bands nicht sehen kann weil wegen Einlass-Stopp
Amphi, recht kurze Wege (sofern das Schiff neben dem Tanzbrunnen ist).
Autumn Moon: Kurze Wege, allerdings auf dem Schiff sieht man kaum was bzw es ist teilweise extrem heiss dort.
WGT : Gleich auf, WGT manchmal pro Halle ein ganzen Tag lang nur eLectrO. Amphi kürzere Wege als beim WGT.
Mera Luna, weil ein Gelände – aber unbequem weil teilweise schlechter Boden , schlechter Sound

Sicherheit
Mera Luna ist wegen der Schlaglöcher, der Wiesen und je nach Wetter dem Matsch, rutschig unsicher. Man hat keine Chance auf Asphalt die Bühnen zu erreichen. Sonnenschutz ist kaum vorhanden.
Autumn Moon ist fast ebenerdig, überwiegend Asphalt, der Mittelalterberich ist teilweise Sandboden.

Alle Festivals achten sehr auf Notausgänge, Beschilderung und Beleuchtung.
Etropolis: da ist man „unter sich“.
Amphi: Bisher auf und um das Gelände alles entspannt.
WGT: Bei Bands die politisch umstrittenen sind, kam es vereinzelt um die betreffenden Clubs unschönen Szenen, teilweise wurden auch Symbole missverstanden. Jetzt, nach dem 2016 WGT wissen wir das Veranstaltungen erstmalig bewußt von „Bereicherern“ aufgesucht wurden. 2017 haben wir davon aber kaum was mitbekommen.
Autumn Moon: Der Mittelaltermarkt ist für alle zugänglich (also ohne Ticket), trotzdem bisher friedlich und entspannt.
Das Mera wird leider von Leuten aufgesucht, die sich unrechtmäßig bereichern möchten. Der Veranstalter warnt über Leinwänder vor Taschendieben. Die Anzahl der Hasenkostüme nimmt zu.

Allgemein: Die Diebstahlgefahr nimmt allgemein zu, das geht bei der Anreise los, Fahrten in der Straßenbahn, offenem liegenlassen von Handy/Geld im Restaurant, ablegen von Klamotten in der Disco…Bitte achtet mehr auf Euch UND Euer Umfeld !
Da ist das WGT besonders betroffen, da man sich viel in Leipzig bewegt. -> persönlicher Tipp: Weniger „ins“ Handy schauen <-

Gaffer/Zaungäste:
Etropolis: Da ist man unter sich
Mera Luna: ebenfalls, keine Zaungäste.
Amphi: 2016 musste man das Gelände verlassen um sich für das Theater anzustellen bzw. um zum Schiff (Orbit Stage) zu kommen – dort war man den Gestiken, Kommentaren und dem Fotoapparat der Kölner ausgesetzt. 2017 erlebten wir interessiertes und offene Kölner Zaungäste auf dem Weg zum Schiff(Orbit stage)
WGT: einheimische fotografieren hemmungslos besonders beim Agra Gelände, aus dem Gebüsch heraus bei der Fetisch-Party. Für Leute die sich zur Schau stellen wollen, ist das WGT (auch die Innenstadt) ein Paradies.
Autumn Moon: Diverse Szeneleute kommen auf dem kostenfreien Mittelaltermarkt ohne das Festival an sich zu besuchen. Leute aus Hamel und Umgebung (Festivalfremde) sieht man vereinzelnt, werden aber von Festival zu Festival mehr, somit auch diejenige welche Leute fotografieren.

Wetter
Außenbereiche sind wetterabhängig.
Etropolis – nur Halle
WGT – vereinzelt draußen, Schwerpunkt Halle, Clubs.
Amphi – Schifffahrt und Schiff Außenbereich wetterabhängig. Bands kann man auf dem Schiff trocken erleben. Ein teil des Bereiches vor der Hauptbühne ist überdacht. Das Theater ist eine Halle.
Mera – Hanger ist eine Halle, Hauptbühne open Air. Bei regen eine absolute Katastrope was parken betrifft, aber auch das Gelände. Man wird dreckig, Matsch ohne ende. Stroh? Fehlanzeige. Rutschgefahr. Leute mit Gehbehinderungen haben keine Chance den Hanger „sicher“ zu erreichen. Auch zur Hauptbühne muss man den Asphalt verlassen.
Autumn Moon: 4 Bühnen: Halle, Club, Schiff, relativ festes Zelt, wetterunabhängig. Die Wege sind maximal 200 Meter.

Toiletten
Etropolis: feste Toiletten, vereinzelt Wartezeiten.
WGT: je nach Club, Halle feste Toiletten, Toilettenwagen. Nur bei der Parkbühne werden 50cent verlangt. Agra Bereich mit Wartenzeiten
Amphi: Feste Toiletten. Wartezeiten für Frauen. Schiff: Schöne Toiletten.
Mera: Auf dem Konzertgelände Dixi-Klos (mit Wartezeiten). Auf dem Festivalgelände Toilettenwagen(mit Wartezeit) und Dixiklos (Ohne Wartezeit). Lange Wege. Auch unangenehm: Man verläßt den Hanger um zur Toilette zu gehen und kommt dann bei Einlass-Stop nicht mehr in den Hangar!
Autumn Moon: feste Toiletten in der Halle, im Club, die auf dem Schiff sind auch okay. Kaum Wartezeiten.

Wasser
Mera + Amphi: Kostenfreies Trinkwasser auf dem Gelände

Getränke
Mera: auf das Festivalgelände kann man sich selber Getränke/Nahrung mitnehmen. Auf das Konzergelände dürfen seit 2017 keine Getränke/Nahrung mehr mitgenommen werden.
WGT: Wer zeltet kann dort Getränke/Nahrung lagern.
Amphi: schon immer darf nur leere Trinkflaschen mit auf das Gelände nehmen.
Autumn Moon: Keine eigenen Getränke in den Veranstaltungsräumen.

Sitzmöglichkeiten
Mera: auf dem Festivalgelände(Zeltplatz), auf dem Konzertgelände sind die Sitzplätze begehrt. Man setzt sich teilweise auf den Beton/ Rasen vor die Hauptbühne. 2016 wurden die Sitzmöglichkeiten erweitert.
Etropolis: Eine Halle mit Verkaufsständen und vielen Sitzplätzen.
Amphi: Da die Messehalle weggefallen ist, wurden die über 1000 fehlenden Sitzplätze durch das Schiff(Open Air) teilweise kompensiert. Am Tanzbrunnen gibt es vereinzelt (begehrte) Sitzplätze. Auf dem Schiff oben an Deck gibt es nur Sitzplätze. Der Beach-Bereich bietet Sitzplätze. Beim Theater wurden 2017 die Sitzmöglichkeiten erweitert.
WGT: Je nach Club, Bühne, gibt es Sitzmöglichkeiten – teilweise ist die Bühne nicht zu sehen.
Autumn Moon: Wenige in der Halle, viele auf dem Schiff und einige auf dem Gelände sowie bei der Gastronomie (u.a. China Resturant)

Übernachtung
Amphi: Köln bietet viele Hotels, auch günstige die mit Fahrzeit verbunden sind.
Etropolis: Einiges Hotel, teilweise in Nebenstädte ausweichen.
Mera: wenige Hotels, dafür Zeltplatz, Wohnmobilplätze waren schnell ausverkauft.
WGT: Übernachtungsmöglichkeiten sind sehr begeht, Preise steigen konstant. Zeltmölicheit oder in Randgebiete ausweichen.
Autumn Moon: Habeln hat da nicht soviel zu bieten. Preise unbekannt.

öffentliche Verkehrsanbindung
Amphi: 300 Meter vom Bahnhof Deutz (Zug, S-bahn, U-Bahn, Bus), viele Taxen.
Etropolis: 500 Meter zur U-Bahn. Auch nachts fährt was.
WGT: Sonderstraßenbahnlinie zum WGT. Nachtlinien. Lange Entfernungen. Preis im WGT Eintritt enthalten.
Mera: Extra Bus zum Mera, stündlich, begrenzte Zeiten. Wenige Taxen, lange Wege zum Bus/Bahnhof.
Autum Moon: Bus vorm Gelände, ca 20 Minuten zu Fuss zum Bahnhof.

Parken
Amphi: geht so
Etropolis: Kostenpflichtiger Parkplatz direkt an der Halle
WGT: Kostenpflichtig am Agra Gelände – oder einfach Glück haben, trifft auch auf andere Clubs zu. Vorsicht beim Kohlrabizirkus: Hier wird abgeschleppt wenn man auf dem riesengroßen aber doch privaten Parkplatz parkt
Mera: Ausreichend Parkplätze auf dem Acker, aber sehr weit entfernt. Teilweise 20 Minuten Fußmarsch.
Autumn Moon: Kostenpflichtig Parkhaus(früh voll) direkt unter dem Gelände(auch mal voll) sowie Parkplatz neben dem Gelände.

Shopping (Klamotten, Musik)
WGT: Eine ganze Messehalle mit Ständen. (Sonderverkäufe auch in der Stadt)
Mera: Händlermeile auf dem Konzertgelände und auf dem Festivalgelände, dazu Mittelaltermarkt.
Amphi: Händlermeile
etropolis: Ein paar Stände in der Halle.
Autumn Moon: Mittelaltergedöns

Sauberkeit
WGT: alles trocken da betoniert, auch der Parkplatz ist betoniert. (Ein Agra Parkplatz auf der Wiese)
Amphi: alles trocken da betoniert, auch der Parkplatz ist betoniert. Beachbereich+ Schiffsdeck nur trocken genießbar.
Etropolis: alles trocken, auch der Zugang zur Halle ist betoniert (Parkplatz kann matschig sein)
Mera: Festivalgelände ist teilweise betoniert, Konzertgelände Wiese und Beton. Parkplatz: Acker. Bei regen Konzertgelände Rutsch+Matschgefahr.
Müllpfand: Leute die nicht zelten sollten sich das Müllpfand unbedingt umgehend wiederholen, am besten bei betreten des Festivals. Leider lassen meiner Meinung nach zu viele Leute das Müllpfand verfallen zugunsten des Veranstalters -> der könnte einen hochgerechneten 5stelligen Betrag spenden.
Autumn Moon: Becherpfand, sauber.

Musiker treffen
WGT: hier feiern die Bands teilweise mit. Zudem Autogrammstunden in der Verkaufshalle.
Amphi Festival: Autogrammstunden auf dem Festivalgelände, vereinzelt sieht man Bandmitglieder auf dem Gelände.
Mera Luna: Autogrammstunden auf dem Festivalgelände, vereinzelt/selten sieht man Bandmitglieder auf dem Gelände.
Etropolis: keine Autogrammstunden, vereinzelt/selten sieht man Bandmitglieder auf dem Gelände.
Autumn Moon: Ja ab und zu trifft man mal Musiker.

Party = Disco
WGT: fast 24 Stunden Programm, Party von Donnerstag bis Dienstag, diverse Clubs in der ganzen Stadt.
Amphi: Freitag warm up, Samstag an 2 Stellen, Sonntag bis 3Uhr (oder länger) im Theater.
etropolis: Das Festival ist an einem Tag, Aftershowparty im Konzertgelände (Freitag warm up)
Mera: Freitag und Samstag Party auf dem Festivalgelände jedoch wird hierfür extra Eintritt genommen.
Autumn Moon: Soll es geben, relativ spät erst  – wurde bisher kaum genutzt.

„Szenebezug“ 0 (kaum) bis 10 (sehr viel)
WGT: 10
Amphi: 9
Etropolis: 9
Autumn Moon: 7
Mera: 1

Hasenkostüme
Etropolis: 0
WGT: 0,5 (halb, weil im Rahmen einer Disco die öffentlich=ohne Festivalband, besucht werden konnte)
Amphi: 1
Autumn Moon: 1
Mera: 10 !!!

Fazit
Jeder hat seine eigenen Prioritäten, also eigene Erfahrungen sammeln.

Reihenfolge 2022: Etropolis (weil am kompaktesten und bequemsten), dann Amphi,
WGT (Dauerparty, doch die Wege sind teils relativ lang und zeitraubend), und dann gaaaaanz weit abgeschlagen das Mera.

Reihenfolge 2017: Amphi, WGT, Etropolis, Autumn Moon und dann gaaaaanz weit abgeschlagen das Mera.
Sorry Meraluna2017, das war nix. Die enttäuschten Gesichter, der verhalten des Publikums bei den Konzerten, die leere vor den Bühnen, die Regelungen, die Organisation, der Service, der Ablauf, die Planungssicherheit und das auch von einem Veranstalter der genug andere Mega-Festivals macht, nur enttäuschend – und was ganz erschreckend ist: Je schlechter das Wetter, desto schlechter die Sicherheitskontrollen! Im Vorfeld viel posten aber vor Ort was ganz anderes machen.
2018 war das Mera auch merktwürdig. Die Geisterbahn ist der endgültige Beweis das es kaum noch um die Bands geht. Rossmann sponsort hier und da. Vieles ist einfach nur nervig.

Nock kurz erwähnt sei hier das Plage Noire: Das bequeme Ü-40 Festival. Zwar ist der eine Konzertraum sehr warm und meist mit technischen Problemen verbunden, doch können Gäste die in der Ferienanlage wohnen, das bequem kompensieren. Zugegeben, ein entspanntes und bequemes Festival.

Die Giesterbahn auf dem Mera 2018 verschiebt weiter den Focus weg von den Bands. Nach dem MeraLuna 2017 wurde mir noch mehr bewußt, wie annehmlich und schön das Amphi 2017 war. Dieser Eindruck hat sich 2019 bestätigt.

DJ Set Wgt2018 Lo-Renz Electro-Pop

+ WGT 2018: Leipzig – Moritzbastei „Ratstonne“- Sonntag 20.Mai 2018 ab 20 Uhr bis 6Uhr 30 (offizielles WGT Event)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Depeche Mode: Leave in silence
Simple minds : Waterfront
Ultravox: Passing strangers
cetu javu: Situations
Celebrate the nun: Ordinary town
Sparks: When do i get to sing my way
Simple minds: Alive and kicking
Simple minds: theme for great cities
Midge ure: If i was
Depeche mode: But not tonight
Camouflage: The great commandment
Twins: Bballet dancer
Okay: ok
Trans-x:  Living on video
Erasure: Oh lamour
Yazoo: Goodbye 70s
alphaville: The jet set
Blancemange: Blind vision
Omd: Messages
Kissing the pink: The big men restless
Clan of xymox: This world
Heaven 17: Let me go
Depeche mode: Shake the disease
Mesh: Trust you
Colony 5: My world
And one: Body company
Melotron: Kein problem
Covenant: Ignorance and bliss
Vnv nation: Further
Beborn beton: Im innern einer Frau
Syntec : Angel angel
Seabound: hooked
Evils toy: Virtual state
solar fake: Under control
Chrom: Rregret and testify
Faderhead: Noise voices noise silence
Apoptygma Berzerk: Is electronic love to blame
And one: Killing the mercy
Destin fragile: Run away
Project pitchfork: Stained
Substaat: Refused
Auto auto : shadowland
Diary of dreams: The plague
Dioarama: Erase me
Blutengel : When i feel you
Frozen plasma: Earthlink
Assemblage 23: Impermanence
Aesthehic perfection: Forever
Rotersand ft marc jackson: The truth is fanatic
Bruderschaft : Forever
Vnv nation: Honour
Fixmer mc carthy: Freefall
Orange sector: Touch
Sturm cafe: Scheissnormal
Jaeger 90: Stiefelblitz
Front 242: Quite unusual
Blitzmaschine: Liebe auf den ersten blick
Depeche mode: a pain that i am used to be live
And one: Fuer zwei
Covenant: The men
Solar fake: I hate you more thatn my life
Solitary experiments: Pale candle light
Apoptygma berzerk: Deep red
Frozen plasma: Safe dead harm
Krupps: Robo sapien
Project pitchfork: Ascension (ft sue remix)
Aesthetic perfection: Ebb and flow
Velvet acid christ: Bend the sky
Klangstabil: You may start
In strict confidence: Zauberschloss
Mesh : Adjust your set
And one: Shouts of joy
N3voa: Hopes and dreams
Vnv nation: Solitary
angels in agony : Shine
Spektralized: Allied
Icon of coil: Shelter
Absurd minds: Herzlos
Covenant: Leiermann
Orange sector: Warte warte
Aethetic perfection: Lax ( mr kitty)
Boy harsher: Pain
Royksoap ft robyn: Monument
Kite: Count the days
Project pitchfork: Rain
Sitd: Suffering in solitude
Frozen plasma: Murderous trap
Vnv nation: Off screan
Apoptygma berzerk: Paranoia
Felix marc: The garden of light
Diorama: advance
And one: Zeit ohne zeit
Covenant: Die irae
Gesaffelstein : Pursuit
Voith: Chritsmas eve in berlin
Sitd: Snuff machinery
Icon of coil: Dead enough for life
Restart: Religion
Synth attack: Insomnia
Spock: Never trust a klingon
Sturm cafe: Der loewe is zurueck
Zweite jugend: Hoch die tassen
Held der arbeit: Der rhythmusmann
Spetsnaz: Apathy
Oomph: Mein herz
Invincible spirit: Hate you
Vnv nation: Electronaut
Xpq21: White and alive
Suicide commando: Dein herz meine gier
Larva : If i could
Hocico: Forgotton tears
Combichrist: This shit will fuck you up
Krupps: Schmutzfabrik
Nitzer ebb: Warsaw ghetto
Front 242: Dont crash
Apoptygma berzerk: Major tom
Editors: Papillon
And one: Steine sind steine
Vnv nation: Retaliate
Combichrist : Get your body beat
Faderhead : Tzdv
Grendel: Zombination
Eisenfunk: Pong
Covenant: Dead stars
Suicide commando: Hellraiser
Project pitchfork : Timekiller
Apoptygma berzerk: Shine on
Ascii disco: Strassen
Solitary experiments: stars
Solar fake: Such a shame
Vnv nation: Homeward
kirlian kamera ft eskil simonson: Sky collapse
Marsheaux: Get the balance right
Klangstabil: Math and emotion
And one: Metallhammer
Nitzer ebb: Joint in the chant
Front 242: Headhunter
Chrystle castle ft robert smith: I am not in love
Discowalkueren
Leatherstrip: Decay
Depeche mode: Enjoy the silence
Vnv nation: Standing

Zum Pressebereich/Media

Zur Orientierung die Bands vom WGT-DJ-Set 2017 (as a reference for 2018)
Zur Orientierung die Bands vom WGT-DJ-Set 2015 (as a reference for 2018)
Zur Orientierung die Bands vom WGT-DJ-Set 2014 (as a reference for 2018)
Verweis zu der Webseite vom WGT official Webpage

Mein Style, Dein Geschmack = Unser Vergnügen
My style, your taste = Our pleasure

Zum laut.fm/electropop Stream (auch als App : Laut.fm <- Google play store)

Stammgäste (201802)

Außenstehende fragen sich: Der DJ spielt ja jedesmal die selben Lieder.
Könnte es an den Stammgästen liegen? Vielleicht. Schlimmstenfalls hat der DJ wenig Anspruch und spielt jedesmal das selbe.

Stammgäste sind gut…. sie sind regelmäßig bei den Parties, kennen den DJ, der DJ kennt sie. Sie vertrauen dem DJ.

Stammgäste wünschen sich immer das selbe… -> Der DJ spielt es u.a. für die Stammgäste. Andere Gäste, die noch keine Stammgäste sind, wundern sich.
Die Gründe, warum immer das selbe gewünscht wird, sind egal.

Der DJ spielt Songs zu denen kaum jemand tanzt -> Der DJ spielt die Songs u.a. für die Stammgäste, die durch ihr tanzen die Etablierung von neuen Songs vereinfachen.

Ich denke eine gesunde Mischung aus unbekanntem und bekannten – eine Mischung aus Musik für die Stammgäste und Musik für alle und Musik für den DJ ist angemessen.

Playlisten Laut.fm

Playlisten / Sendeplan Unregelmäßig Updates

24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, Electro-Pop per Stream über den Web-Browser hören, auch als APP und über das W-Lan Radio
24 hours Livestream with 80ies, Synthpop, Future-Pop, EBM, eLectrO-pop, Wave and Depeche Mode

Mehr als 4000 Titel befinden sich in den nachfolgende Playlisten:

+elecRotation: Aus 125 Stunden Musik Titeln wird Depeche Mode, Future-Pop, 80er, eLectrO-Pop Songs  +++ gespielt .
From Soft to medium eLectrO-Songs (no harder stuff, bo BeWare, no instrumentals)

+eLectrOnly(s): aus über 250 Stunden Musik werden 80er, instrumental, soft-medium-hart, Future-Pop, EBM, neues, BeWare, Depeche Mode gespielt.

+eLectrOnlys: aus über 250 Stunden Musik werden 80er, instrumental, soft-medium-hart, Future-Pop, EBM, neues, BeWare, Depeche Mode gespielt – wobei hier Titel gespielt werden, die laut Statistik vom Zufallsgenerator lange nicht mehr ausgewählt wurden.

80s Artist now: Was Künstler aus den 80ern ab 2010 machen , per Zufall gespielt
80s eLectro-Pop & Wave: Sounds aus den 80ern + Waviges zufällig gespielt

DM & Cover: Depeche Mode, Martin Gore, Dave Gahan und diverse Depeche Mode Coverbands, zufällig gespielt …zur Einstimmung auf die Depeche Mode Depeche Mode Party’s in Hannover wo wir die Originale spielen.

DJ Lo-Renz Set: Songs die DJ Lo-Renz in letzter Zeit aufgelegt hat.

BeWare eLectrOpop: Electro Songs aus den Jahren 2013-202x , viele Newcomer, Neuheiten, per Zufall gespielt. Für mich die zweite Wahl – also Songs nicht in der eLectrO-Pop +++ Playliste sind.
Cold eLectrO / Guitar: Was meiner Meinung nach die Richtung Coldwave gehen könnte
eLectrO-pop Instrumental: Instrumental Titel aus dem eLectrO-pop Bereich
eLectrO-pop +++  eLectrO-Pop Songs 1.Wahl
eLectrO-pop soft-medium:  eLectrO-Pop +++ / BeWare eLectrO-Pop / Future-Pop. DM  zufällig gespielt
Future Pop: Future Pop zufällig gespielt
Guitar-eLectro: Achtung Gitarren – oder klingt so gitarre/wavig/auch NDH -zufällig gespielt
harder eLectrO: Härtere eLectrO-Songs zufällig gespielt.
Kraftwerk-Ig: Sounds like Kraftwerk – zufällig gespielt
New 2024: IN 2024 entdeckte eLectrO-Pop Songs (kann aber auch schon vorher veröffentlich worden sein)
Electronic Body Music: old and new school EBM – zufällig gespielt
special seLectiOn: DJ Lo-Renz Lieblinge aus dem Electro-Pop Bereich
SPR Programm Zufall: Synthetic Product Records Veröffentlichungen zufällig gespielt. Das Plattenlabel (1990-2005) von DJ Lo-Renz.

Alle Songs die gespielt werden, haben wir selber ausgesucht!

Playlisten haben feste Sendezeiten, siehe Grafik.
Die Songs in den Playlisten werden nach dem Zufallsprinzip gespiel.
Alle Songs als played inside each Playlist randomly, selected by Laut.fm

Zum laut.fm/electropop Stream (auch als App : Laut.fm)

Sendeplan Stand 11. Februar 2024

click for a bigger image as JPG-File

Liste von fast allen Bands die sich in den Playlisten auf laut.fm/electropop befinden.

Über laut.fm/electropop weitere Infos

DJ Termine

Electro-Pop zum tanzen mit dem Redakteur dierser Seiten: DJ Lo-Renz
Im Rahmen von Depeche-Party Events, werden Bands / Songs teilweise zu hören und zu tanzen sein die ihr zuvor im eLectrO-pop Radio gehört habt.

eLectrO-Pop against decay !


Party Termine in Hannover mit DJ Lo-Renz (Depeche Party Hannover)

9. März 2024 Hannover – Krökelbar Depeche Mode Party

24.+25. Mai 2024 Hannover – SubKultur „Solar Fake“ eLectrO-Pop Aftershowparty

15. + 22. Juni 2024 Hannover – SubKultur Depeche Mode Party

2. und oder 3. Oktober 2024 Hannover – SubKultur Depeche Mode Party

9. November 2024 Hannover – SubKultur „Prayers for rain“ Aftershowparty Kontrastprogramm

13. und / oder 14. Dezember 2024 : Hannover – SubKultur „Dark Christmas Brawl“ Festival Aftershowparty

28. Dezember 2024 Hannover – Lux Depeche Mode Party

10. Januar 2025 101 Depeche Mode Tag DM DAY Depeche Mode Tag

— Weitere Events mit DJ Lo-Renz sind durchaus möglich.
Verweis zu den Depeche-Party Events bei Facebook (neuer Tab)

Mehr über DJ Lo-Renz

Tragt Euch in den Depeche-Party Newsletter ein für Vorab- und Detailinfos zu Events.

Info laut.fm

Bei zufällig gespielt, legt Laut.fm die Songs und Reihenfolge fest. Dabei ist zu beachten das eine Band maximal 3 mal innerhalb von 2 Stunden gespielt wird – gemäß der Sende-Richtlinien.

Sender zum W-Lan Radio hinzufügen: Schaut mal in die Bedienungsanleitung, dort koennt z.B. etwas von wifiradio-frontier.com/ stehen, darueber koennt Ihr Euer W-Lan Radio konfigurieren.)

auch als App : Laut.fm

Jingle: Thanks to „Angel Theory“, „Pos.:2“ and MCkay

Zum laut.fm/electropop Stream (auch als App : Laut.fm)

Neuerscheinungen – eLectrO-pop entdeckt Musik für Euch !
Musik entdecken
Auf Parties einstimmen
Auf Parties vorbereiten -> Musikwünsche

Ihr habt ein W-Lan Radio und wollt darüber laut.fm/electropop hören ? Dann schaut in die Bedienungsanleitung. Meist kann man über eine Webseite das eigene W-Lan Radio verwalten. Hinterlegt diese Angaben und dann sollte es funktionieren. / Add eLectrO-Pop to your Webradio
wlan radio sender hinzufügen

Liste von fast allen Bands die sich in den Playlisten auf laut.fm/electropop befinden.

Übersicht und Erklärung der auf laut.fm/electropop befindlichen Playlisten

Mr Kitty (201603) Review

Mr Kitty hatten wir schon im Jahre 2014 Rahmen der eLectrO-Pop Radiosendung entdeckt: Retro Pop
Im Jahre 2015 haben wir Konzerttermin für Deutschland zur Kenntnis genommen und dann mit freude Daten für März 2016.
Unser Eindruck: Anders, interessant, abgefahren, innovativ, experimentell, poppig, sympathisch der Herr aus Austin/Texas/USA.
Verständlich das seine CDs auf der 3 Tages -Festival Tournee (Frankfurt / Oberhausen/ Bremen) schon am ersten Tag ausverkauft waren.
Seine Veröffentlichungen sind sowohl zum legalen Download als auch auf CD in Deutschland erhältlich.
Live: Ganz in weiss, mit einer einigen Lampe , herumspringend, am Keyboard spontan aggierend, stimmlich variierend, tanzbar.

Wichtig beim MR Kitty Konzert: Seine blinkenden Schuhe einmal streicheln !

Update August 2017:
Mr.Kitty spielt am 7.September 2017 in Hannover in der Subkultur (Engelbosteler Damm 87 30167 Hannover Nordstadt U-Bahn Strangriede)
Einlass ist 20Uhr, Beginn ca 21Uhr Vorverkauf 10Euro , Abendkasse 13Euro (es gibt ausreichend)
Konzertende ca 22:30 Partyende 1Uhr
DJ Lo-Renz gestaltet das Rahmenprogramm des Konzertes welches mit seiner Hilfe zustande gekommen ist.

Medienberichte

-> JEDES VIDEO ÖFFNET SICH IM NEUEN FENSTER bzw. in der APP <-

Video: Dave Dancing 3.Oktober 1991 by Depeche-Party
https://www.youtube.com/watch?v=YmQO2S-1aJ8

Radio Interview als Video dargestellt Teil 1 12.Juni 2017 Radio Hannover
DJ Lo-Renz (Depeche-Party Hannover)
https://www.youtube.com/watch?v=7mr8nyluu-c

Radio Interview als Video dargestellt Teil 2 12.Juni 2017 Radio Hannover
DJ Lo-Renz (Depeche-Party Hannover)
https://www.youtube.com/watch?v=yjNp7PR36OI

Interview NDR Fernsehen „Fühls nochmal 80er Depeche Mode Interview 22. Okt 2017
https://www.youtube.com/watch?v=DGHDzXcRECs

Interview DJ Lo-Renz Radio LeineHertz 106.5 Hannover  Dezember 2017 für DM Party 27.Dez 2017
https://www.youtube.com/watch?v=Er0hohgetWM

Radio Interview RSH mit DJ Lo-Renz Depeche Mode Fan 5.März 2021
https://www.youtube.com/watch?v=mOzbbH-Ti4c

Weitere Auszüge aus
Fernsehberichten
Zeitungsberichten
Radioinerviews
mit DJ Lo-Renz, sind auf der Presse Seite von Depeche-Party zu sehen.

Mera Luna Festival 2017

Mera Luna Festival in Hildesheim 12.+13.August 2017

Hier die eLectrO-Bands vom M’era Luna Festival 2017 und ein paar Worte dazu….. wir empfehlen: Eigene Meinung bilden !

And One: Der Auftritt von 2014 ist schon Grund genug And One sich erneut bei diesem Festival zu erleben. Party + Stimmungs und Unterhaltungsgarantie die persönlich, sympathisch, professionell und schön ansehnlich und anhörlich dargeboten wird.
Blutengel: aus Berlin. eLectrO-Schlager (was durchaus positiv gemeint ist). Gut gemachter electro-pop, optisch reizvoll dargeboten.
Project Pitchfork: aus Hamburg. Wieviele Schlagzeuge werden diesmal auf der Bühne sein ? Egal, denn die Band hat so viele Hits das sie ein Stimmungsfeuerwerk erzeugen.
(White lies): England. Huch wer ist das denn – werden sich einige Fragen. Haben auch electro-Elemete und sind gesund hörbar. Auch mal mit Gitarren. Der große Szene-Club-Hit fehlt noch, aber die Band ist Live sehr gut hörbar.
Covenant: Auf der Tour gab es ein langsames gefolgt von einem schnellen Lied. Teils experimenteller eLectrO bishin zu Future-Pop.
(The cruxshadows): aus den USA: Vielleicht wird die Musik auch mal so aufregend und bemerkenswert, wie die Meldung das der Sänger wieder am Gerüst herum klettert. Ein paar Synthies mit Geigensounds die den Nerv des Publikums treffen, weil der Sänger den Vorstellungen von „Gothic“ entspricht.
Mesh: aus England, Seit 1991 kontinuierlich auf ganz hohen Niveau unterwegs. Solide einprägsame, teils Emotionelle eLectrO-poppige Musik solide dargeboten, wobei man nach den ersten Sounds schon mit wippt.
Daf: Düsseldorf,Italien,Berlin: Eigentlich gibt es die Band nicht mehr, schön das die Jungs erneut beim Mera auftreten um aus über 30 Jahren DAF ihre Hits in deutscher Sprache vorzutragen. Manchmal gesanglich eine Wiederholung zu viel, dafür aber musikalisch voll auf den Punkt gebracht.
KMFDM: aus den Usa. Kill mother fucking Depeche Mode ? Härterer electro, schon lange dabei. Eher was für die ältere Fraktion.
Frontline Assembly: aus Canada: Musikalisch genial gemacht, auch etwas härterer eLectrO zu dem man durchaus feiern kann.
Leather Strip: aus Dänemark. In letzter Zeit mehr durch Coverversionen und Remixe aufgefallen. Wurde im laufe der Jahr immer ruhiger. Aus sehr hartem electro wurde etwas härterer eLectrO der durchaus hörbar ist.
Solar Fake: aus Berlin. Ein der Bands die in den letzten Jahren sich mehr und mehr in die Tanzfüße und Herzen der Leute gespielt hat. Schöner Future-Pop für Ohr und Auge.
Ashbury Heights: gibt’s die wieder oder immer noch ? In der Anfangszeit mal sehr erfolgreich mit solidem freudigen Synthie-Pop aus Skandinavien.
Haujobb: ost-Deutschland. Electro-Zauberer Daniel Myer hier mit seinem Hauptprojekt am Start. Gut gemachter generationsübergreifender electro.
Faderhead: Was spielt er : Hart oder weich ? In letzter Zeit doch etwas ruhiger geworden, aber weiterhin gut gemachter eLectrO -von zart bis hart. Live großartig.
Tyske Ludder: aus Norddeutschland. Hrter, teils unverständlicher eLectrO. Hauptsache Sound.
Nam Nam Bulu: aus der Schweiz: Die Future Popper hatten sich 2016 wieder zusammengetan und überzeugen mit Weiberelectro der auch den Herren gefällt.
Absurd Minds: aus Ostdeutschland: Oftmals mit Project Pitchfork verwechselt kann man bei diesem Festival die Gemeinsamkeiten und Unterschiede feststellen.
.Com/Kill: Adrian Hates von Diary of Dreams. Die Band überraschte sehr bei einem anderen Festival. Etwas härterer eLectrO.
(Leichtmatrose): Waren mit Joachim Witt auf Tour, hatten schon mal das Mera vor ein paar Jahre eröffnet. Deutscher Gesang, etwas nachdenklicher, teilweise recht poppig, kann man entdecken.
Ambassador21: aus Weissrussland. Ziemlich harter electro, industrial, experimentell – laut.
(She past away): aus der Türkei: Gesang und Gitarre, aber dazu kommt noch angenehme monotone elektronic überwiegend um Uptempo Bereich. Sisters of Mercy auf türkisch mit weniger Gitarren dafür noch mehr fürs Tanzbein. Noch vor Jahren ein Geheimtipp nun zum Szenehit entwickelt.

Update: -> SPIELEN NICHT Dear Strange: aus Berlin. oops was ist das denn…. Sehr (electro)-Poppig mit unterschiedlichem Tempo. Hoffe der Gesang der langsameren Songs kommt Live angenehm rüber, ist manchmal kurz vor angestrengendem genöle. Ansonsten durch aus interessant…. hat das potential auch im „normalo“ Radio zu laufen. <- SPIELEN NICHT ...schade , die für mich einzige eLectrO-Band die man bei dem Festival "entdecken" könnte. dafür spielen Accessory sich selbst als „Modernen EBM“ bezeichnen, bewegt sich die Band zwischen angenehmen härten electro und krach. Man darf gespannt sein mit welchen Sounds die Band am Sonntag um 11Uhr20 den 2.Festivaltag eröffnet.

Bis auf Mesh und And One spielen alle reinen eLectrO-Bands im Hanger. Im Hanger gibt’s sowie mir bekannt nur bei „the arch“ und „She past away“ Gitarren zu sehen.

Infos
www.meraluna.de

Archiv: DJ Set Wgt2017 Lo-Renz Electro-Pop

+ WGT 2017: Leipzig – Moritzbastei „Ratstonne“- Sonntag 4.Juni 2017 ab 20 Uhr bis ca 6Uhr (offizielles WGT Event)

Danke an die Anwesenden und die tanzenden Leute, die Moritzbastei und die Leute vom WGT für die Möglichkeit unsere Freude an der Musik weiterzugeben.
Thank you for attending at the party, it was a great pleasure to see you dancing. Start Dancing: 8pm30, end 5am

Diese Bands (Anzahl) wurden im laufe des Abends gespielt / we played this bands (…times)
and one(8), depeche mode(7), vnv nation(6), apoptygma berzerk(5), covenant(5), aesthetic perfection(3), diorama(3), assemblage 23(2), culture kulture (2), diary of dreams(2), klangstabil(2), melotron(2), mesh(2), project pitchfork(2), royksoap(2), solar fake(2), solitary experiments(2), wolfsheim(2), all the ashes, alphaville, angels in agony, anne clark, ashbury hights, askii disco, blanche , blitzmaschine, blutengel , b-movie, bruderschaft, camouflage, chrom, colony 5, combichrist, crystle castle, discowalkueren, eisenfunk, eisfabrik, escape with romeo, eternal afflict, faderhead , fixmer mc carthy, front 242, gabi delgado, gesaffelstein, grendel, grosstadtgefluester, henric de la cour, hocico, human league, i am x, icon of coil, in strict confidence, kirlian kamera, kraftwerk, laibach, lavantgarde, leatherstrip, marsheaux, neuroticfish, new order, nitzer ebb, oomph, orange sector, position parallele, propaganda, rotersand, schwefelgelb, second decay, she past away, silke bischoff, spetsnaz, spock, substaat, synthattack, velved acid christ, welle erdball, xpq21
….wie Angekündigt: Maximal 10pro Zent Depeche Mode Anteil 🙂

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Im Rahmen des Wave Gothik Treffen Festivals (WGT2017) hat DJ Lo-Renz erneut aufgelegt (Sonntag 4.Juni 2017) . Das Motto: Electro-Pop , orientiert an seinem Radiosender. Ihr konntet somit im Club zu den Bands tanzen, deren Musik Ihr zuvor im Radio gehört habt.
Stil: Synthie-Pop, Future-Pop, EBM, Body-Pop, etwas 80er, der Depeche Mode Anteil ist auch diesmal maximal 10 Pro Zent denn dies ist eine Electro-Pop Party !
DJ Lo-Renz legt seit 2004 regelmäßig in seiner Heimatstadt Hannover(Deutschland) im Rahmen von Depeche Mode Electro-Events auf, neuerdings auch im Rahmen von And One Parties.

Seine umfangreichen Kenntnisse der Electro-Szene gab er aber auch in Moskau, Warschau, Rostock, Utrecht, Hamburg, Köln, Osnabrück, Magdeburg und 2014 auf dem WGT2014+WGT2015 in Leipzig als DJ weiter. Regelmäßig legt DJ Lo-Renz in Hannover sowohl im Rahmen von Depeche Mode Parties als auch eLectrO-Pop Parties auf. Dazu kommen Aftershowparties und Gast-DJ Sets.
Lo-Renz gründete 1990 das Plattenlabel Synthetic Product Records mit dem Ziel, electro-poppigen Bands eine Plattform zu geben. Bands wie Mesh, Colony 5 , Lavantgarde und FAQ veröffentlichten Ihre ersten Alben auf dem Plattenlabel SPR. Bereits ab 1988 organisierte DJ Lo-Renz Konzerte, Festivals und Tanzveranstaltungen.

Moritzbastei: Universitätsstraße 9, 04109 Leipzig , am Fuße vom MDR Hochhaus. In der Moritzbasite: Ratstonne -> vom Innenhof direkt erreichbar.
Eintritt Frei MIT WGT Band , für andere Leute Abendkasse Moritzbastei.

—————————————– Zur Einstimmung hört / for preperation listen to www.laut.fm/electropop
The Wave Gotic Treffen Sunday 4.June 2017 in Germany/Leipzig – Moritzbastei „Ratstonne“ (official WGT Event, free admission with WGT wristband)
During this Festival DJ Lo-Renz will do again a DJ-Set.
The Topic: Electro-Pop , releated his radioshow – look at the www.electro-pop.de web-side, the listed bands described the style. If you need Keywords: Synthpop, Futurepop, EBM, Bodypop, 80ies, maximum 10 per cent Depeche Mode because this is an eLectrO-Pop Party !

Since 2004 Lo – Renz is DJ-ing constantly: Mainly on his Depeche Mode, And One and Electro-Pop Events in his hometown Hanover(Germany). He forwarded his extensive knowledge of the electro scene in Moscow(Russia), Warsaw(Poland) , Utrecht(Netherlands) , Rostock, Hamburg, Cologne , Osnabruck, Magdeburg and Leipzig (WGT2014+WGT2015) to the audience as a DJ.
Monthy DJ Lo-Renz perform in Germany/ Hannover during a Depeche Mode Party or an eLectrO-Pop Party, also on Aftershowparties and and Guest-DJ-Sets.
He founded in 1990 the record label Synthetic Product Records with the aim of electro – pop bands to give a platform . Bands such as Mesh , Colony 5 , Lavantgarde , FAQ released her first albums on the record label SPR . Since 1988 DJ Lo – Renz organize and promote concerts, festivals and dance events.

Zum Pressebereich/Media

Zur Orientierung die Bands vom WGT-DJ-Set 2015 (as a reference for 2017)
Zur Orientierung die Bands vom WGT-DJ-Set 2014 (as a reference for 2017)
Verweis zu der Webseite vom WGT official Webpage

Mein Style, Dein Geschmack = Unser Vergnügen
My style, your taste = Our pleasure

Zum laut.fm/electropop Stream (auch als App : Laut.fm <- Google play store)