Sendung 23 vom 2014-06-10

Die Playlist der 23.Sendung vom 10.Juni 2014

Delerium : Euphoria (Firefly)
Harm Joy : Whispers and Rumours
Bodystyler : Crashing (Synthpopversion)
Blitzmaschine : Burnout (Single Mix)
Lakobeil : Sweetheart
Machinista : Love & Hate Song
Melotron : Brüder
oberer totpunkt : Nur ein Traum
Mondtraume : Far From Pain
Consumer Junk : GruftiBahn 11(feat XLII)
Depeche Mode: the sun and the rainfall

Die Moderation erfolgt(e) Live. Auszüge aus der Moderation:

Wir kommen gerade frisch aus Leipzig vom Wave Gothic Treffen zurück, dort hatten erneut Frontline Assembly gespielt mit dem Sänger Bill Leeb – der wiederum steckt hinter dem Projekt „Delerium“, sein kommerziell erfolgreichstes Projekt

Auch beim WGT anwesend waren Harm Joy, zumindest der Keyboarder Olaf Reimers – der auch bei der deutschen Band Tyske Ludder mitwirkt. Olaf hat aufgelegt und zugleich das aktuelle „Harm Joy“ Album „Inside out“ präsentiert, daraus „Whispers and Rumour“ von Harm Joy, der Sänger stammt übrigens aus den USA.

A Pro Pos Mera Luna: Das Mera Luna Festival in Hildesheim hat noch einen Spielplatz frei, wer dort drauf spielen darf bestimmt Ihr. 5 Bands stehen zur Auswahl und als Electro Sendung unterstützen wir natürlich den Electro-Act: Bodystyler ! Also auf die voting.meraluna.de gehen, für Bodystyler stimmen damit eine weitere Electro-Band beim Mera Luna dieses Jahr spielt. Bodystyler haben wir vor Jahren schonmal Live auf der Bühne gesehen und bei diversen Festivals getroffen, zu erkennen am markanten Haarschnitt, der Videokamera und dem Bier 🙂
Jedenfalls haben die Jungs mit der Synthie-Pop version von „Crashing“ diesmal voll meinen Geschmack getroffen.
Also für Bodystyler voten !

EBM für die Mittelschicht- so der Slogan der hamburger Band „Blitzmaschine“. Das zweite Album namens „Turbine“ wird im August erscheinen. Vorab gibt’s die Doppel-Single „Burnout / Uncontrolable“ die jetzt gerade erschienen ist. „Blitzmaschine“ mit „Burnout“.

Ich habe gerade beim Wave Gothic treffen unter dem Motto „eLectrO-pop“ aufgelegt und dabei 80er light and darwave, Synthpop, futurepop, minimal und ebm gespielt. Unsere Definition von Electro-Pop hat viele Facetten und in diesmal haben wir besonders lange geforscht um eine breites Spektrum abzudecken. Dabei haben wir auch die Band „Lakobeil“ aus Karlsruhe entdeckt die seit 10 Jahren unverbindlich Musik machen. Aktuell das Album „Chapeau“ daraus „Sweet heart“.

Machinista“ mit dem „Love & Hate Song“ gerade erschienen das album “xenoglossy” . Die Band kommt aus Schweden und ist ein neu gegründetes Nebenprojekt des Cat Rapes Dog Mitglieds John Lindqwister.

Melotron haben nach langer Ankündigung nun das Album „Werkschau“ veröffentlicht. Der Begriff „Best of“ ist ja relativ und somit hat sich die Band entschlossen ausgesuchte Stücke und Fan-Favoriten zu überarbeiten und damit zugleich einen Ausblick auf kommende Melotron Werk zu geben. Hier die überarbeitete Version von „Brüder“ erneut im Duett mit dem „in strict confidence“ Sänger Dennis Ostermann.

Wir bleiben in Deutschland mit Deutschen Texten: Oberer totpunkt, hatten wir beim WGT nur kurz ausgehalten, denn das unserer Meinung nach predigende gepöbele ging uns dann doch auf die nerven, aber der Song „Nur ein Traum“ hat was. Aus dem aktuellen Album „Desiderat“ ein recht elektrisch klingender Song von „Oberer Totpunkt“.

Kommen wir nochmal zu schubidu Synthie-Pop. Aus Spanien kommen „Mondtraume“. Die Band hat Teile des Albums in Hannover aufgenommen, ja so klein ist die Welt, ja Achim, hast du schön gemacht. Aus dem gerade erschienen Debut Album “Empty” der Song “far from pain”

Wie eingangs erwähnt kommen wir gerade aus Leipzig vom Wave gothic treffen und sind dort auch mit der Straßenbahn gefahren. Die Linie 11 (genauer gesagt die Linie31) ist dabei mit schwarzgekleideten Leuten gefüllt. Ein paar holländer haben ein paar Stations-Ansagen der Straßenbahn in Ihrem Song verarbeitet. Also aus aktuellem Anlaß und weil die Nummer bei meinem DJ-Set beim WGT zu gut ankam, hier „Consumer Junk“ mit „Gruftibahn“.

Zur Playlist Übersicht